Die Zukunft heißt Holz

Der Baustoff Holz hat eine lange Tradition – und eine glänzende Zukunft. Holz ist ein idealer Baustoff, der weltweit eingesetzt wird. Holz ist nahezu überall vorhanden und in mehr als ausreichenden Mengen verfügbar. Holz ist ökologisch anderen Baustoffen überlegen, vor allem, wenn es ortsnah verarbeitet wird. Und Holz überzeugt als Material im Lebensbereich des Menschen durch seine wohngesunden Eigenschaften. Holz erzeugt ein angenehmes Raumklima. Ist warm. Gibt Geborgenheit. Und ein gutes Gewissen.

Nachhaltiger Rohstoff

Wir haben mehr als genug Holz. Deutschlands Wälder sind Holzplantagen. Hier wird Holz nachhaltig angebaut – für jeden gefällten Baum werden zwei gepflanzt. Bäume müssen – wie Mais oder Weizen - geerntet werden, wenn sie „reif“ sind, optimale Größe und Eigenschaften aufweisen und den nachwachsenden Bäumen zu viel Platz wegnehmen. Zur Zeit warten über 600.000 Hektar Holzreserve auf ihren Einsatz.

Ökologie

Holz ist CO2-neutral. Das heißt, ein Baum entzieht während sein es Wachstums CO2 aus der Atmosphäre, bindet es als Kohlenstoff und gibt exakt die Menge wieder her, wenn es verrottet oder verbrennt. Wird Holz verbaut, wird die Speicherwirkung über die Lebensdauer der Bäume hinaus verlängert – gut für unsere Atmosphäre. Auch Produktion und Verarbeitung von Holz verbrauchen vergleichsweise wenig Energie, vor allem, wenn es über kurze Wege geerntet und verarbeitet wird.

Wohngesund

Das Raumklima hängt ab von der Raumtemperatur, der Oberflächentemperatur von Wänden und Decken sowie der relativen Luftfeuchte. Holz reguliert die Luftfeuchtigkeit, indem zuviel Wasserdampf absorbiert und erst nach und nach wieder freigesetzt wird. Holz speichert darüber hinaus die von Heizung und Körpern abgegebene Wärme und gibt sie ebenfalls langsam wieder ab. Schnell stellt sich ein Raumklima ein, das von den meisten Menschen als behaglich und optimal empfunden wird – ohne technische Hilfsmittel, mit wenig oder oft auch ohne Heizung!